Yamaha XT 600, Tenere, Africa Twin
Foto: © Tim Schäfer

Aktueller Stand Tènéré, Africa Twin, XT 600, T700 und Reiseplanung 2020

in Off Season

Ich bin enttäuscht. Warum? 2019 war in punkto Reisen eher ein Flop. Pläne die anstanden musste ich verwerfen. Selbständigkeit und die Tatsache, dass ich als Vater eben nicht so flexibel bin, wie ich mir das selber in meinen Reiseträumen gerne vorstelle. 

Dennoch war das Jahr natürlich wieder gespickt von den kleinen Strecken und folglich der unbändigen Freude am Zweiradfahren. Motorradtechnisch bin ich mit der Tènéré, der Africa Twin XRV 650, die ich im April ’19 in der Nähe von Tübingen in Empfang nahm, und meiner XT600 ganz gut durchs Jahr gekommen. Da ich öfter in Brandenburg zu tun hatte, waren viele 1 – 1,5 stündige Strecken durch die Alleenlandschaft dabei. Im Sommer sehr cool. Muss ja nicht immer gleich die Mongolei sein. Dennoch standen Veränderungen an, denn eines der beiden Adventurebikes stand immer etwas traurig da, wenn ich die andere bevorzugte.

Auf Wiedersehen Ténéré. – Foto: © Tim Schäfer

In dem Fall war meine 1. Wahl zumeist die Africa Twin XRV 650. Ein tolles Motorrad. Die Ténéré, so toll sie sich auch fährt, kam irgendwie immer zu kurz. Zudem hatte ich mich im April hinreissen lassen die neue Ténéré T700 vorzubestellen. Folglich, nach hin und her überlegen, habe ich die ‚Alte‘ Anfang des neuen Jahres verkauft. War gar nicht so einfach, denn scheinbar wollen viele ein altes Bike haben, wundern sich aber dann, dass es alt ist. Nun ja, letztendlich Sie ging die Maschine zu einem sehr sympathischen Namesvetter nach Leipzig, der zusammen mit einem Kumpel auf Tour gehen will. Kein Zweifel, dass er das auch macht. Byebye und sichere Fahrt.

2020: ByeBye Africa Twin

Africa Twin XRV 650, Honda, Motorbike
Foto: © Tim Schäfer

Nun sind wieder ein paar Wochen seit dem Ténéré Verkauf vergangen. Aktuell düse ich nur mit der XT600 durch die Gegend, aber die T700 steht in den Startlöchern. Kriega OS Taschen (22l & 32l) sind angekommen. Hepcko & Becker Träger kommen heute, Frontlichschutzgitter und Griffschutz liegen bereit. Kurz, die Freude auf mein erstes neues Bike steigen stetig. Denke bis Ende Februar habe ich alles soweit fertig, dass ich startklar und die Maschine vorzeigbat ist. Bilder und Video folgen. In der Folge habe ich mich entschieden meinen Fuhrpark weiter zu machen verkleinern. Deshalb sucht nun auch die AT einen neuen Besitzer. Wäre mit mir dann der 4. Sie hat 48.000 km runter und ist in einem guten Zustand für Baujahr 1989. Leider hat jemand versucht sie zu zocken, weshalb sie ein Ersatzzündschluss bekommen hat, folglich, für den Tank muss man den Originalschlüssel nehmen, für das Zündschloss den Ersatz. Zwei Schlüssel ein Bike. Hat mich nicht gestört. Naja, etwas aber auch nur, weil es mich maßlos nervt, dass jemand versucht hat es zu klauen. A********!

2020: Mit der XT?

XT 600, Yamaha, Enduro Bei der XT600 bin ich mir noch nicht 100% sicher. Ist einfach ein tolles Bike, dass immer – dank Kickstarter – anspringt und sich total gut fahren lässt. Gerade in der Stadt. Ich habe mich daher letzendlich noch nicht entschieden, ob ich mich 2020 voll und ganz auf ein Bike konzentriere oder die XT noch etwas mitlaufen lasse. Ich schau mal, wie angefixt ich von der T700 bin und entscheide dann. Sicher ist, dass ich 2020 mir die Zeit nehme um etwas auf Reisen zu gehen. Der Balkan ist in meinem Visier. Hier wollte ich bereits Ende letzten Jahres eine Tour machen, musste ich aber dann kurzfristig berufsbedingt verschieben. Nun kann ich es kaum erwarten. Aktuell liebäugele ich mit dem April als Reisemonat um das Jahr zu starten. Wobei ich mehr als 10 Tage wahrscheinlich nicht freimachen kann. Wird dann eher ein schnellerer Ritt. Aber Hauptsache ‚on the road‘. Wie sieht es bei euch aus? Welche Reisen und Routen sind geplant?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.